Skulptur-Projekte in Münster

Text: Sascha Ritter 

Ist das Kunst oder kann das weg? Bericht über unseren Besuch bei den Münsteraner Skulptur-Projekten 2017!

 

 

Wir trafen uns am 17. September am Münsteraner Bahnhof. Nach kurzer Begrüßung fuhren wir gemeinsam zum LWL-Museum zur Skulpturausstellung „SkulpturProjekte 2017“. Die Führung fand in deutscher Gebärdensprache statt. Es gab auch einen Dolmetscher, der alles in Lautsprache übersetzte. Nachdem der Tourführer uns einsammelte, ging es auch schon los zur ersten Skulptur.

 

Für einige war der erste Blick ein Schock, da der erste Raum voller Bauschutt, Müll und Müllsäcke war. Man konnte im ersten Moment nichts drunter vorstellen. Aber die Tourführer konnten die Beweggründe des Ausstellungsückes gut erklären.

Dann ging es für uns nach draußen zu den anderen Skulpturen. Die Austellungsstücke waren ein wenig außerhalb des Museums, sodass wir zu Fuß hinlaufen mussten.

 

Wir haben viel gesehen und haben auch über die Exponate sowie deren Künstler viel erfahren. Zum Schluss gab es ein Gruppenfoto zur Erinnerung zur tollen Tour.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0